Villingen: Schaudt im Siegesrausch

Jasmin Schaudt siegt in allen drei Prüfungen der schweren Klasse.

Mit dem erst achtjährigen Degas konnte Jasmin Schaudt souverän sowohl den Prix St.Georges (70,614 %), als auch die Inter I (71,963%) für sich entscheiden. In der Dressurprüfung S* siegte sie mit Sir Scolari (70,476 %). Zweitplatzierter in der Inter I war Marc Torsten Gerhardt im Sattel von Sister Sunshine (69,123 %). Rang zwei im Prix St.Georges ging an Silke Ramschütz auf Dolce Rossa (67,325%). In der S*-Dressur folgten Melina Katz und Betty Barkley (68,293%) auf die Überfliegerin Schaudt. (wentsch)

(aus Reiterjournal online - Meldungen 27.07.15)



Jasmin Schaudt verteilt Lob

Hohes Niveau beim Dressurturnier in Villingen. Favoritin gewinnt alle schweren Prüfungen.

War im Villinger Dressur-Viereck das Maß aller Dinge: Jasmin Schaudt.
War im Villinger Dressur-Viereck das Maß aller Dinge: Jasmin Schaudt. Bild: rom

Reiten: (rom). Jasmin Schaudt aus Albstadt-Onstmettingen, die Ehefrau vom zweimaligen Olympiasieger im Dressurreiten Martin Schaudt, war das Maß aller Dinge beim Dressurturnier des RV Villingen. Sie gewann alle drei schweren Prüfungen, und zeigte sich tief beeindruckt über die Organisation der Veranstaltung im Friedengrund. „Es ist toll, dass ein doch relativ kleiner ländlicher Verein solch ein Turnier bis zur Klasse S stemmt und mit besten Bedingungen überzeugt“, war die 36-Jährige beeindruckt.

Nachdem sie sich am Samstag bereits die Dressurprüfung Kl. S* (Prix St. Georges 2015) auf Degas gesichert hatte, ging sie auch als Favoritin in die schweren Dressurprüfungen am Finaltag des dreitägigen Dressurturniers des RV Villingen. Und so kam es auch. In der Dressurprüfung S* Prix St. Georges holte sie sich am Sonntag erneut auf Degas den Sieg. In der Hauptprüfung Klasse S**-Intermediaire I sattelte sie ebenfalls ihren Degas und ließ auch hier die Konkurrenz hinter sich. Heinrich Haas als Mitausrichter und Mitorganisator vom gastgebenden Verein war auf seinem Luke Skywalker ebenfalls bei der Hauptprüfung am Start. Er landete auf Rang sieben im Achterfeld.

Bereits am Sonntagmorgen standen zwei Dressurprüfungen für die Ringmeisterschaft Schwarzwald-Baar auf dem Programm. Hier siegte in der Klasse L mit Trense Verena Riesterer vom RuF Donaueschingen auf Casylane. Auch die A*-Dressur ging mit Riesterer an den RuF Donaueschingen.

Drei Tage Dressursport auf höchstem Niveau war im Friedengrund geboten. Vereinsvorsitzender Hubert Wetzel samt seinen zahlreichen Helfern und Sponsoren sahen sich bestätigt, auch im nächsten Jahr an der Veranstaltung festzuhalten. Der RV Villingen ist übrigens der einzige Verein, der bis zur Klasse S Prüfungen ausschreibt. Das Starterfeld dankt es mit starken Dressurreitern, die in der Doppelstadt ins Dressurviereck gehen.

Übrigens: Die viel gescholtenen Dressurreiter, die während ihrer Prüfungen auf stetige Ruhe pochen, trotzten am Samstag den stürmischen äußeren Wetterbedingungen und demonstrierten mit ihren Vierbeinern, dass ihnen auch windige Bedingungen nichts anhaben können.


Wettbewerbe am Freitag

Dressurpferde A: 1. Anna Ziegler, Hitchcock´s Royal Dancer (RV Nordstetten-Horb), 2. Elfriede Mauz, Salino (RSV Winterlingen), 3. Susanne Niermann, Hidallgo (RV Balingen).

Dressurpferde L: 1. Carolyn Wittenborn, Gut Saalhoff´s Lovestoned (PPZV Ketsch), 2. Beate Brodbeck, Facumo (RFV Ailingen), 3. Stephanie Carras, Costa (RV Spießhof), 4. Heinrich Haas, Sandmann (RV Villingen).

Dressurprüfung M**: 1. Helga Stotmeister, Di Napoli (RC Obere Mühle Allensbach), 2. Jasmin Schaudt, Sir Scolari (RFV Herbertingen), 3. Helga Stotmeister, Higgens (RV Ober Mühle Allensbach).

Ergebnisse vom Samstag

Dressurpferde M: 1. Carolin Völker, Steigenberger (RFV Trochtelfingen), 2. Heinrich Haas, Sandmann (RV Villingen), 3. Chiara Wintermantel, Lorino (RuF Donaueschingen).

Dressurprüfung Klasse L** mit Kandare: 1. Julia Schneider, Rockingham (RFV Rottweil), 2. Alina Ganter, Kastello (RV Mindelsee), 3. Franziska Grundler, Royal Art (RV Spießhof).

Dressurprüfung M*: 1. Stefanie Schmidtblaicher, Barclay (RRFV Meißenheim), 2. Michael Stauß, Flashlight (RC Winterlingen), 3. Julia Schneider, Rockingham (RFV Rottweil).

Dressurprüfung S* - Prix St. Georges: 1. Jasmin Schaudt, Degas (RFV Herbertingen), 2. Silke Ramschütz, Dolce Rossa (RSV Salemertal), 3. Melina Katz, Betty Barclay (PS-Team Bubenhofertal).

Prüfungen am Sonntag

A-Dressur: 1. Verena Riesterer, Casylane (RuF Donaueschingen), 2. Isabelle Walker, Dali (Tübinger RG), 3. Sarah Bier, Northern Diego (RuF Donaueschingen).

Dressurprüfung Klasse L mit Trense: 1. Verena Riesterer, Casylane (RuF Donaueschingen), 2. Martin Stoz, Lady Lanthana (RV Reusten), 3. Miriam Wieber, Hamrik´s Golden Sunshine (RV Pulvermühle Dußlingen).

Dressurprüfung Kl. S*-Prix St. Georges: 1. Jasmin Schaudt, Degas (RFV Herbertingen), 2. Silke Ramschütz, Dolce Rossa (RSV Salemertal), 3. Melina Katz, Betty Barkley (PS-Team Bubenhofertal).

Dressurprüfung Kl. S** Intermediaire I: 1. 1. Jasmin Schaudt, Degas (RFV Herbertingen), 2. Torsten Marc Gerhardt, Sister Sunshine (RC Caballus), 3. Silke Ramschütz, Dolce Rossa (RSV Salemertal).

(aus Südkurier vom 27.07.15)



Drei schwere Prüfungen

Dreitägiges Dressurturnier in Villingen. Frackreiter kämpfen im Friedengrund um den Sieg.

Heimvorteil: Josephine Burger vom RV Villingen wird beim Dressurturnier die Farben ihres Vereins vertreten.
Heimvorteil: Josephine Burger vom RV Villingen wird beim Dressurturnier die Farben ihres Vereins vertreten.
Bild: rom

Reiten: (rom) Nur eine Woche nach dem Dressurturnier in Schwenningen gehen vom heutigen Freitag bis Sonntag die Frackreiter ins Dressurviereck. Dieses Mal lädt der RV St. Hubertus Villingen zu Piaffen und Passagen auf die Anlage im Friedengrund.

Es ist bereits die fünfte Auflage des Dressurturniers der Villinger Reiter, die in den kommenden drei Tagen allen Teilnehmern erneut beste Bedingungen bieten wollen. Turnierauftakt ist am Freitag ab 10 Uhr mit einer Dressurpferdeprüfung Klasse A.

An allen drei Tagen gibt es auf der Villinger Anlage einen Höhepunkt. So wird am ersten Turniertag um 16 Uhr bis zur Klasse M** geritten. Am Samstag steht steht ab 15.30 Uhr die erste von drei schweren Prüfungen auf dem Programm. Am Finaltag geht es ab 15 Uhr in die Zwei-Sterne-S-Dressur.

(aus Südkurier vom 23.07.15)



Michelle Werner dreifache Siegerin

Reiten: (rom) Den Hauch einer Vereinsmeisterschaft hatte der Reitertag des RV Villingen. Zahlreiche Aktive der Villinger Reiter nutzten das Turnier, um selbst um Siegschleifen, Ehrenpreise und Pokale zu reiten.

Sie war die überragende Reiterin in Villingen: Michelle Werner.
Sie war die überragende Reiterin in Villingen: Michelle Werner. Bild: Roger Müller


Allerdings hätten sich die Verantwortlichen über größere Starterfelder gefreut. Immerhin waren es am Ende des Tages doch noch etwas über 80 Nennungen.

Richtig austoben konnten sich die aktiven Dressur- und Springreiter des RV Villingen, denn in fast allen ausgetragenen Prüfungen waren die Gastgeber auf dem Siegerpodest vertreten. Erfolgreichste Reiterin war Michelle Werner vom gastgebenden Verein, die mit drei Pferden am Start war, und die A- und E-Dressur sowie das A-Springen mit Stechen gewann. Überhaupt trägt die momentane Jugendarbeit und das gute Pferdematerial Früchte auf der Anlage im Friedengrund. Dies spiegelte sich auch in den Starterzahlen seitens des RV Villingen bei den Jugendwettbewerben wider. Die Ergebnisse des Reitertags in Villingen:

A-Dressur: 1. Michelle Werner, Ronaldo, 2. Josephine Burger, Sandmann (beide RV Villingen), 3. Barbara Mutschler, Cecile (PST Birkenhof Grunbach). E-Dressur: 1. Michelle Werner, Quin Quadro, 1. Michelle Werner, Gladys, 3. Elisabeth Haas, Royal Love (alle drei RV Villingen). Reiterwettbewerb 1. Abteilung: 1. Lea Kull, Noni (RV Villingen), 2. Abteilung: 1. Hanna Kull, Novella (RV Villingen), 3. Abteilung: 1. Selina Röschard, Naomi (RV Villingen), 4. Abteilung: 1. Emma Martin, Naomi (RV Villingen).

Springreiterwettbewerb: 1. Selina Krüger, Tin Elen (RZ Frese), 2. Michelle Werner, Quin Quadro, 3. Magdalena Schlegel, Daffy Duck (alle drei RV Villingen). Stilspringwettbewerb: 1. Lisa Elschner, Funny (RV Engen), 2. Ramona Roth, Othello (PST Schwarzwald Baar), 3. Jennifer Wälde, Czardas Cognac (RV Villingen). Springwettbewerb Fehler/Zeit: 1. Ramona Roth, Othello (PST Schwarzwald Baar), 2. Lisa Elschner, Funny (RV Engen), 3. Sandra Vogel, Poldi (RC St. Georgen). A-Springen mit Stechen: 1. Michelle Werner, Ronaldo (RV Villingen), 2. Ramona Griesser, Shakira (RFV Klettgau Bühl), 3. Ramona Griesser, Grande Veneur (RFV Klettgau Bühl).

(aus Südkurier vom 11.05.15)

_________________________________________________


Josephine Burger gewinnt A-Dressur

Viel los beim Reitertag in Donaueschingen. Selina Vanessa Höllering siegt im Hauptspringen.

Josephine Burger bei den letzten Vorbereitungen vor der Dressur. Links Trainer und Reitlehrer Heinrich Haas vom RV Villingen.
Josephine Burger bei den letzten Vorbereitungen vor der Dressur. Links Trainer und Reitlehrer Heinrich Haas vom RV Villingen. Bild: Roger Müller

Reiten: (rom) Auf große Resonanz stieß der erste Reitertag der Region beim RuF Donaueschingen. Vor allem in den Dressurwettbewerben wurde anhand der vielen Teilnehmer der Zeitplan kräftig durcheinander gewirbelt. Mit über 170 Nennungen wurde fast zwölf Stunden Reitsport geboten.

Aufgrund der Regenfälle am Vortag der Veranstaltung wurden sämtliche Wettbewerbe in der Halle ausgetragen. Dennoch konnte auf dem Außenplatz bei für Ross und Reiter idealen Wetterbedingungen abgeritten werden. Somit stand dem Reitsport pur auf regionaler Ebene nichts mehr im Wege. Zusätzlich wurden in Dressur und Springen die ersten Punkte für die Ringmeisterschaft und den Reiterwettbewerb im Rahmen des CHI im Donaueschinger Schlosspark vergeben. Die erste Siegerin in der A-Dressur war die für den RV Villingen reitende Josephine Burger auf Falko B. Freiherr vom Laubegg, vor Katharina Dietrich und „Die fabelhafte Fee“ vom Pferdesportteam Schwarzwald Baar Deißlingen. Josephine Burger sicherte sich zudem Rang drei, dieses Mal auf Sandmann. Wie eingangs erwähnt, verschoben sich die weiteren Prüfungen nach hinten, was der Veranstaltung keinen Abbruch tat. Erfreulich: Beim zuletzt schwächelnden Reiterwettbewerb der Nachwuchsreiter trugen sich 21 Reiterpaare in die Starterliste ein.

Am Nachmittag ging es in die Springwettbewerbe. Auch hier konnte man sich über zu wenige Starter nicht beklagen. Höhepunkt war am frühen Abend das A-Springen mit Stechen. Vier der 17 gestarteten Reiter kamen nach fehlerfreiem Umlauf in das Stechen, darunter auch Selina Vanessa Höllering auf Calle Cool. Sie nutzte ihren Heimvorteil, gewann das Hauptspringen und verwies Michelle Werner und Ronaldo vom RV Villingen sowie Katarina Sever auf Schtriga-Bora (RuF Donaueschingen) auf die Plätze. Auch die Siegerin der A-Dressur vom frühen Morgen, Josephine Burger vom RV Villingen, war im Stechen vertreten. Sie kam auf Rang vier mit Falko B. Freiherr vom Laubegg, und beendete einen für sie zwar langen, aber erfolgreichen sportlichen Tag. Am kommenden Samstag geht es beim nächsten Reitertag beim RV Villingen auf der Anlage im Friedengrund über die Hindernisse beziehungsweise in das Dressurviereck. Die Ergebnisse:

A-Dressur: 1. Josephine Burger, Falko B. Freiherr vom Laubegg (RV Villingen), 2. Katharina Dietrich, Die fabelhafte Fee (PST Schwarzwald Baar Deißlingen), 3. Josephine Burger, Sandmann (RV Villingen).

E-Dressur: 1. Katharina Dietrich, Die fabelhafte Fee (PST Schwarzwald Baar Deißlingen), 2. Anna Fürderer, Opassionata (IG Therapeutisches Reiten), 3. Melina Fritz, Benita (PST Schwarzwald Baar Deißlingen).

Reiterwettbewerb, 1. Abteilung: 1. Kylie Mellone, Ronaldo (PST Schwarzwald). 2. Abteilung: 1. Vivien Stadler, Diamond Star (RZ Frese). 3. Abteilung: 1. Hannah Lang, Coco Chanel (RC Gustav Bauer).

Springreiterwettbewerb: 1. Joycie-Ann Käfer, Antara (RZ Frese), 2. Lena Bauer, Luna (RC Gustav Bauer), 3. Lia Erndle, Stakkato (RC Gustav Bauer).

E-Stilspringen: 1. Vanessa Huonker, Pan Tau (PST Schwarzwald Baar Deißlingen), 2. Laura Thoma, Sting (RuF Donaueschingen), 3. Julia Kopp, Ronaldo (PST Schwarzwald Baar Deißlingen).

A-Springen: 1. Vanessa Huonker, Destiny (PST Schwarzwald Baar Deißlingen), 2. Sabrina Benz, Balou (RV Deißlingen), 3. Julia Kopp, Ronaldo (PST Schwarzwald Baar Deißlingen).

A-Springen mit Stechen: 1. Selina-Vanessa Höllering, Calle Cool (RuF Donaueschingen), 2. Michelle Werner, Ronaldo (RV Villingen), 3. Katarina ‚Sever, Schtriga Bora (RuF Donaueschingen).

(aus Südkurier 04.05.15)